Regen, Katastrophen, Sein, Welten, Nichts

25.10.05

Permalink 18:34:10, von Olaf, 132 Wörter, 730 Ansichten   German (DE)
Kategorien: Tage

Regen, Katastrophen, Sein, Welten, Nichts

Schräge Nebeneinanderherheit der Welten: ohne Berücksichtigung des seltsamen, aber wie kein anderes kulturbestimmenden Gegensatzpaares "eingebildet" und "real" binde ich mich an alle meine Welten nacheinander: die Liebe (bin ich zusammen?), die Arbeit (werde ich überleben und dabei anerkannt und glücklich sein?), das Heim (da kehre ich immer hin zurück, es ist gemütlich und sicher, und wenn ein anderer Mensch da mit mir ist, muss ich mich vertragen), den Schrecken (Kindersoldaten, Wirbelstürme, Hunger, Vogelgrippe, Elend, Verenden, Merkel, Töten, Hassen), das Alles-Nichts (Meditation, Suche, Verschwinden, Verschmelzen), der Ausdruck (Musik, Blog, Diskussion): hin und wieder ziehe ich eine heraus und ziehe sie vor, hin und wieder halte ich eine für die einzige und wichtigste: hin und wieder bin ich bewusst und halte sie alle nebeneinander, außerhalb, gleich wichtig: nie bin ich alle: immer wandere ich.

Pingbacks:

Bisher keine Pingbacks für diesen Eintrag...

Anmerkungen und Betrachtungen zu Grundsätzlichem

Hirnausflüsse von Olaf. Manche wollten das lesen. Wenige, aber immerhin. Es fügt der Welt Informationen hinzu.

Mai 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 << <   > >>
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Suche

Kategorien

Sonstiges

Wer ist online?

  • Gäste: 4

powered by
b2evolution