Archiv für: November 2004, 23

23.11.04

Permalink 11:50:51, von Olaf Email , 345 Wörter, 762 Ansichten   German (DE)
Kategorien: Tage

Normal

2004 - ein unglaubliches Datum in der Zukunft, wie Lutz bereits 2002 an einem Abend im Übungsraum meinte. Das wird nicht besser. Vor vielen Jahren sah ich mich mit 33 als ausgeglichenen Typen in einem modernen, aber irgendwie linken Sacko, gute, coole Sachen machend. Das war vor Jahren. Inzwischen ist alles nicht verkehrt (sieht man vielleicht davon ab, dass alles verkehrt ist (aber was heißt verkehrt? - es löst sich natürlich (wie ausgerechnet alle andern Dinge auch) auf, verfolgt man es bis zu seinem Ende: "verkehrt" bezogen auf was? lautet die Frage und setzt das "was" gleich entweder absolut oder symmetrisch zum "verkehrt" - hach!)), moderat, sinnlos, relativ luxuriös, pro Jahr weniger Leid als in früheren Jahren im Monat. Satt. Unbehagen unter 20%, Tendenz schwankend. Produzierend. Was ist noch aus uns geworden? Aus allen was anderes? Haben es auch welche nicht geschafft? "Es"? Weniger als 10% Nihilismus, aber auch weniger als 30% wirklich, ich meine wirklich "ernst". Vieles beliebig, wie ein Gespräch im Rausch, bei dem neben enthemmter Offenheit auch Gefühle zweiter Klasse nach außen treten, weil es eine Illusion ist, dass nichts gefiltert wird: Alk-Rausch ist ein Filter, gar ein besonders perfider: sehen wir genau hin, wird die Liebeserklärung (ebenso wie die des Hasses, die aber viel seltener auftritt, weil ihr Rahmen eher die Therapie ist als die Kneipe) darin zu einer Art selektivem Versteckspiel, nicht nur hinter dem Rausch selbst wird sich versteckt, sondern es werden Gefühle aus einer geschützten Entfernung an herausgestreckter Hand dem oder der Angebeteten zur freien Verfügung vor die Nase gehalten, wobei die Qualität der Intensität tendenziell nach unten schwankt (vereinzelt nach oben, bei besonders gehemmten Charakteren); ferner werden Gefühle gefälscht! - aus der Lust nach Gefühl soll ein Gefühl werden, und der Rausch hilft uns bei der Lüge (in ähnlicher Weise sagt man auch "sie oder ihn sich schön saufen)(zugegeben, die andere Seite ist, dass auch unser aller Blick gefälscht ist, quasi ein gesellschaftliches a priori: wir ersetzen hier nur eine Fälschung durch eine andere).

Anmerkungen und Betrachtungen zu Grundsätzlichem

Hirnausflüsse von Olaf. Manche wollten das lesen. Wenige, aber immerhin. Es fügt der Welt Informationen hinzu.

November 2004
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 << < Aktuell> >>
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30          

Suche

Kategorien

Sonstiges

Wer ist online?

  • Gäste: 9

powered by
b2evolution